It's that easy!

User Opinions

Wer in der Kreativwirtschaft mit geistig-schöpferischen Leistungen erfolgreich sein will, muss wissen wie man diese a) schützt und b) verwertet. Bei beidem hilft das Kreativwirtschaftsdepot.

Gerin Trautenberger, Vorsitzender der Kreativwirtschaft Austria

Work Details

Mitten im Krieg

This work has been set invisible by its author.


Work Badge:

Registered at kreativwirtschaftsdepot.at

Mitten im Krieg was created by Klaus-Dieter Haselbruner on 2011-05-03. License: http://en.wikipedia.org/wiki/Copyright Description: Abs.: MR. Dr. Klaus Haselbruner Frankenmarkt, den 12.April 2011 Feldweg22 4890 Frankenmarkt An die Redaktion des Betr.: Neuerscheinung eines Romans Sehr geehrte Redaktion! Im Beiliegenden erlaube ich mir das erste Kapitel des Romans „ MITTEN IM KRIEG“ Schicksale im Nachkriegsösterreich vorzulegen und bitte eine diesbezügliche Verlegung ihrerseits zu betreiben. Das Thema: Nicht alle Nationalsozialisten waren Unmenschen. Viele von ihnen waren auch unsere Eltern. Auch wenn sie nicht an der Front waren, holte sie der Krieg immer wieder ein. Sie waren „Mitten im Krieg“. Auch nach 1945. Der Inhalt: Josef, ein nach dem Verlust seiner Familie psychisch schwer gestörter, auf einem Bauernhof in Aichkirchen aufgenommener Stadtflüchtling, wird von einem mit seinem Kameraden mit einer Umfrage beauftragten Amerikaner im Handgemenge erschlagen. Die Umfrage der Amerikaner gilt einem Kurt Brunner, einem seit einer Verwundung vor Stalingrad einarmigen Nationalsozialisten, der sich in Aichkirchen verborgen hält. Er hat parteipolitisches Belastungsmaterial Wiener Professoren vernichtet. Seine Braut Ulli geht alle Irrwege der Flucht und die Überwindung aller gefährlichen Hindernisse mit ihrem geliebten Kurt. Die schwangere Geliebte von Josef, Maria, sinnt auf Rache und führt diese auch aus, wobei sie selbst ihre Weiblichkeit einsetzt. Zur Charakteristik: Die Personen der Handlung sind sehr unterschiedlich. Kurt, ein treuer Befehlsempfänger setzt sich nach Wegfall seines Kommandos eigene Richtlinien, die er mutig verfolgt. Er hasst anhaltend den Feind und ist aber empfindsam und hilfsbereit gegenüber seinen Mitmenschen. Ulli ist eine liebende sportliche Begleiterin. „Eine Frau zum Pferdestehlen“. Josef ist ein vom Schicksal überforderter Flüchtling aus der Gegenwart. Er hasst Krieg, wird aber doch tödlich von ihm eingeholt. Maria ist erfüllt von der irrationalen Liebe zu ihrem Josef, den sie im funkelnden Licht ihrer Liebe sieht. Um ihn zu rächen opfert sie alles. Die Amerikaner sind von ihrem zwiespältigen Verhältnis zu allem Deutschen und ihrem Unverständnis von Rassismus getrieben. Sie sind die Sieger. Jeder von ihnen geht anders mit dieser Situation um. Die verschiedenen Milieus werden eingehend beschrieben. Der Leser befindet sich im kurzen Kriegseinsatz, unter dem Bombenhagel, in der erotischen Situation der Liebespaare, in der Dramatik eines Racheakts, in gefährlicher Fluchtsituation, wie auch in der Idylle eines Landlebens, das die Kriegs-und Nachkriegssituation nur am Rande erlebt. Getrieben von ihrem Schicksal bestimmen sie doch ihr Leben, ihre Liebe und ihr politisches Denken. Der Roman verzichtet auch nicht auf politische Provokation: Ein amerikanischer Offizier stellt die Art und Weise der Befreiung in Frage(„Es gibt keine Kollektivschuld“, „Wir zerstören Ideen und bieten Konsumzwang“ „Wir leben in einer Medienwahrheit“...) Pfarrer schweigen zum Judenmord... Dem Roman liegen authentische Erzählungen aus der Familie des Autors zu Grunde: Verwundung Kurts, die Vernichtung von Belastungsmaterial Wiener Professoren, die illegale Grenzübertretung nach der Hochzeit ...

Copy the HTML Code of this badge to your website to refer to this work.

Certificate Data

Short Description:
Abs.: MR. Dr. Klaus Haselbruner Frankenmarkt, den 12.April 2011 Feldweg22 4890 Frankenmarkt An die Redaktion des Betr.: Neuerscheinung eines Romans Sehr geehrte Redaktion! Im Beiliegenden erlaube ich mir das erste Kapitel des Romans „ MITTEN IM KRIEG“ Schicksale im Nachkriegsösterreich vorzulegen und bitte eine diesbezügliche Verlegung ihrerseits zu betreiben. Das Thema: Nicht alle Nationalsozialisten waren Unmenschen. Viele von ihnen waren auch unsere Eltern. Auch wenn sie nicht an der Front waren, holte sie der Krieg immer wieder ein. Sie waren „Mitten im Krieg“. Auch nach 1945. Der Inhalt: Josef, ein nach dem Verlust seiner Familie psychisch schwer gestörter, auf einem Bauernhof in Aichkirchen aufgenommener Stadtflüchtling, wird von einem mit seinem Kameraden mit einer Umfrage beauftragten Amerikaner im Handgemenge erschlagen. Die Umfrage der Amerikaner gilt einem Kurt Brunner, einem seit einer Verwundung vor Stalingrad einarmigen Nationalsozialisten, der sich in Aichkirchen verborgen hält. Er hat parteipolitisches Belastungsmaterial Wiener Professoren vernichtet. Seine Braut Ulli geht alle Irrwege der Flucht und die Überwindung aller gefährlichen Hindernisse mit ihrem geliebten Kurt. Die schwangere Geliebte von Josef, Maria, sinnt auf Rache und führt diese auch aus, wobei sie selbst ihre Weiblichkeit einsetzt. Zur Charakteristik: Die Personen der Handlung sind sehr unterschiedlich. Kurt, ein treuer Befehlsempfänger setzt sich nach Wegfall seines Kommandos eigene Richtlinien, die er mutig verfolgt. Er hasst anhaltend den Feind und ist aber empfindsam und hilfsbereit gegenüber seinen Mitmenschen. Ulli ist eine liebende sportliche Begleiterin. „Eine Frau zum Pferdestehlen“. Josef ist ein vom Schicksal überforderter Flüchtling aus der Gegenwart. Er hasst Krieg, wird aber doch tödlich von ihm eingeholt. Maria ist erfüllt von der irrationalen Liebe zu ihrem Josef, den sie im funkelnden Licht ihrer Liebe sieht. Um ihn zu rächen opfert sie alles. Die Amerikaner sind von ihrem zwiespältigen Verhältnis zu allem Deutschen und ihrem Unverständnis von Rassismus getrieben. Sie sind die Sieger. Jeder von ihnen geht anders mit dieser Situation um. Die verschiedenen Milieus werden eingehend beschrieben. Der Leser befindet sich im kurzen Kriegseinsatz, unter dem Bombenhagel, in der erotischen Situation der Liebespaare, in der Dramatik eines Racheakts, in gefährlicher Fluchtsituation, wie auch in der Idylle eines Landlebens, das die Kriegs-und Nachkriegssituation nur am Rande erlebt. Getrieben von ihrem Schicksal bestimmen sie doch ihr Leben, ihre Liebe und ihr politisches Denken. Der Roman verzichtet auch nicht auf politische Provokation: Ein amerikanischer Offizier stellt die Art und Weise der Befreiung in Frage(„Es gibt keine Kollektivschuld“, „Wir zerstören Ideen und bieten Konsumzwang“ „Wir leben in einer Medienwahrheit“...) Pfarrer schweigen zum Judenmord... Dem Roman liegen authentische Erzählungen aus der Familie des Autors zu Grunde: Verwundung Kurts, die Vernichtung von Belastungsmaterial Wiener Professoren, die illegale Grenzübertretung nach der Hochzeit ...
Keyword(s):
Nachkrieg, Nazionalsozialismus, Alliierte, HJ-Dolch, Kurt Brunner
Creator:
Klaus-Dieter Haselbruner
Creator URL:
Publisher:
Klaus-Dieter Haselbruner
Contributors:
Andreas Haselbruner
Creation Date:
2011-05-03
Timestamped on:
2011-05-03 13:11:20
Type:
Document
Language:
Deutsch
MD5 Hash:
SHA-1 Hash:
Grid:
License:
Printed Certificate:

Buy Permissions

There are no additional right offers available for this work.

registered by

Name:
MedRat. Dr. Klaus-Dieter Haselbruner
Nickname:
Trust Level
*
(The user has been identified only by verifying his or her e-mail account.)
User registered on:
2011-04-20 13:40:35

0 Comments

Login to comment

Social Bookmarking

  • BlinkList
  • Faves
  • connotea
  • del.icio.us
  • Digg
  • email
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • Live
  • MisterWong
  • MySpace
  • Netvibes
  • Print
  • StumbleUpon
  • Technorati
  • Tumblr
  • Twitter
  • Add to favorites